KuPu-Logo-Garten

     Aktionen          Bienen           Mitmachen          Wilde Küche

 


AKTUELLES:

UnserGartenKaum ist eine Gartensaison vergangen, geht´s nach kurzer Atempause (ausgefüllt mit Saatgutgewinnung, Pläne schmieden, Kräuter verarbeiten, Einkochen, Werkzeug ordnen und pflegen…) schon wieder in die nächste, nunmehr 4. Saison. Das Jahr 2018 hat Garten und Mensch stark gefordert, Hitze und Trockenheit haben so manch Pflänzchen und Menschen an die Belastungsgrenze gebracht. Aber der Gemeinschaftsgarten hat sich wacker geschlagen und ist mit seinen Gartler*innen noch mehr (zusammen)gewachsen.

Wachsen unterliegt einem steten Veränderungsprozess und so soll es auch immer neuen Menschen, Interessierten, Neugierigen möglich sein, den Garten zu besuchen, mitzuwirken, Ideen einzubringen, sich auszuprobieren oder aber einfach nur mal kurz hinein zu schnuppern. Mitmachen, aktiv werden, öffentlichen Raum gestalten. Der „Gemeinschaftsgarten“ präsentiert sich als großes Experimentierfeld – auch für Menschen ohne Gartenahnung, denn dieses Projekt ermöglicht so viel mehr. Sobald es die Witterung zulässt, wird wieder draußen gewerkelt.
Außerdem gibt es auch noch die „Wilde Küche“, die von immer neuen Gaumenkreationen aus der Gartengruppe angereichert wird. Löwenzahngelee, Waldmeistersirup, Kornelkirschenlikör, Anti-Mückenstichmittel; das Sortiment wartet mit einer großen Bandbreite auf. Die selbstgemachten Produkte können über das Büro des Kulturpunkt erworben werden. Produktlisten hängen im Haus und Garten aus.
Offenes Garteln: jeden Donnerstag von 15 – 19 Uhr / ab spätestens Mai auch wieder begleitet vom Gartencafé
Zusätzliche Treffen und Aktionen für Gartler*innen: siehe Aushänge im Garten und auf der Website

Imkertreffen: jeden 4. Donnerstag ab 18 Uhr und bei einer Sonderveranstaltung am 16. Mai gibt es darüber hinaus viele Infos vom Imker Klaus Becker (siehe unter Kurse)


Ein toller Film, von Alla Werr, über den Gemeinschaftsgarten ist entstanden: hier der Link zum Film auf vimeo


Unser Folder UnserGarten mit den wichtigsten Informationen über „UnserGarten Bruck“  ist erschienen und kann hier gerne angeschaut werden oder vor Ort abgeholt werden.

Folder UnserGarten 1Folder UnserGarten 2

 


 

Der Gemeinschaftsgarten „UnserGarten Bruck“ ist ein Projekt, das ökologische und soziale Aspekte vereint.
Es spielen weder Alter, Herkunft, noch sozialer Stand eine Rolle.

Beim gemeinsamen Garteln/Bauen/Kochen usw. findet ein generationsübergreifender und interkultureller Austausch statt.
Bürger*innen gestalten öffentlichen Raum nach ihren Vorstellungen, werden selbst tätig und übernehmen Verantwortung.

In der Stadt wird Natur erlebbar, erfahrbar und erlernbar. Menschen bringen sich ein mit ihren Ideen, mit ihrem Wissen und mit ihren Erfahrungen, Jung lernt von Alt und umgekehrt.
Wissen wird gemeinsam erarbeitet und konkret im praktischen Tun ausprobiert: „Learning by Doing“.
Es wird geerntet, was gesät wird. Regionale Produkte kommen auf den Tisch, die nicht chemisch behandelt sind.

Wir gärtnern gemeinschaftlich und ökologisch auf einer naturnahen Freizeitfläche.

Ob Beetpatenschaftler*in oder Gemeinschaftsgärtner*in, gemeinsam wird an einem Strang gezogen und das gesamte Gelände bespielt. Der gemeinsame Beetbereich wird durch die Gartengruppe betreut, bewirtschaftet und auch abgeerntet.  Die organisatorischen Treffen der Gartengruppe finden einmal monatlich am ersten Donnerstag um 18 Uhr statt.
Die Beetpaten kümmern sich hingegen ganz eigenverantwortlich um ihre Beete, bewirtschaften diese selbständig und bestimmen auch über ihre Ernte selbst.

Biologisch Gärtnern, Nachhaltigkeit und Sortenvielfalt stehen im Fokus des gemeinsamen Tuns ebenso wie ein lebendiges Miteinander auf gleicher Augenhöhe, Experimentierfreudigkeit, voneinander lernen und miteinander entdecken.

 

 


Himmelbeet 20170517Keine Städtepartnerschaft, sondern eine Garten-Partnerschaft:

überregional haben wir uns mit dem Gemeinschaftsgarten „Himmelbeet“ in Berlin-Wedding vernetzt.

Bei uns ist das Himmelbeet-Hochbeet entstanden. Hinein wurden Erbsen, Teltower Rübchen, Melde und Gewürztagetes gepflanzt. In Berlin hingegen findet unter anderem die „Erlanger Bohne“ ihren Platz in einem Beet.

 

 

 

 

 

 


Hier ein paar Eindrücke von unserem Garten, Aktionen, Beeten: